Dienstag, 28. Februar 2012

Bornsche Seuche

Wappen der Stadt Schmallenberg
Wappen Schmallenbergs
Schmallenberg ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen (NRW). 25.000 Einwohner wohnen verteilt auf einer Fläche, die derjenigen Leipzigs entspricht. Rund 90 % des Stadtgebietes bestehen aus Wald und Feld. Da ist viel Platz für Landwirtschaft und die Haltung von Tieren - Schafen zum Beispiel und Rindern.

Borna ist eine sächsische Kreisstadt mit 20.000 Einwohnern. Die Einwohnerdichte Bornas war am 31.12.2010 mit 332 Einwohnern pro Quadratkilometer haargenau viermal so groß wie die Schmallenbergs. Dies nur am Rande.

Beide Städte haben nun etwas gemeinsam: Tierseuchen wurden nach ihnen benannt. Derzeit hat Schmallenberg  medial die Nase vorn, denn das Schmallenberg-Virus ist auf dem Vormarsch. Dieses wird durch Mücken übertragen. Wird ein tragendes Rind oder Schaf infiziert, so kann es zu schweren Missbildungen des Fötus kommen. Am 15.02. dieses Jahres gab es in NRW 225 betroffene Betriebe. In Sachsen waren es 13. Die erste Probe, aus welcher im November 2011 dieses Virus isoliert werden konnte, stammt aus Schmallenberg - daher die zweifelhafte Ehre der Namensgebung.




Die Bornaer können sich mit der Namenspatenschaft für eine seit 300 Jahren bekannten Krankheit schmücken. Die "hitzige Kopfkrankheit" verdankt ihren späteren Namen "Bornasche Krankheit" (ausgelöst durch den Borna Disease Virus) tatsächlich dem Borna bei Leipzig, in dessen Umgebung sie zwischen 1891 und 1895 epdidemisch aufgetreten war. Hunderte Pferde erkrankten an Hirn- und Rückenmarksentzündungen und es heißt, dass 1895/96 die sächsische Kavallerie durch die Borna-Epidemie dezimiert worden war.

Datei:Bdv c.jpg
Bornavirus